(K)ein Austrofaschismus. Studien zum Herrschaftssystem 1933-1938

Mit: Univ.-Prof. Dr. Carlo Moos (Herausgeber, Universität Zürich)
Univ.-Prof.in Dr.in Anita Mayer-Hirzberger (Autorin, Universität für Musik und Darstellende Kunst, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Dieter A. Binder (Autor, Universität Graz)
Dr. Florian Wenninger (Autor, Institut für Historische Sozialforschung)

Moderation: Dr.in Barbara Tóth, Falter

28.04.2022

19:00 - 21:30

Ort: Bibliothek der Arbeiterkammer Wien, Prinz-Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien

Mit: Univ.-Prof. Dr. Carlo Moos (Herausgeber, Universität Zürich)
Univ.-Prof.in Dr.in Anita Mayer-Hirzberger (Autorin, Universität für Musik und Darstellende Kunst, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Dieter A. Binder (Autor, Universität Graz)
Dr. Florian Wenninger (Autor, Institut für Historische Sozialforschung)

Moderation: Dr.in Barbara Tóth, Falter

Buchpräsentation und Diskussion

Buchpräsentation: (K)ein Austrofaschismus. Studien zum Herrschaftssystem 1933-1938

Der Charakter der Diktatur, die Österreich 1933-1938 beherrschte, ist nach wie vor umstritten. Der Schweizer Historiker Carlo Moos hat einen neuen Anlauf genommen, Ordnung in die Debatte zu bringen. Er hat über 30 unterschiedliche Positionen in einem gemeinsamen Buch versammelt und macht so die ganze argumentative Bandbreite der Diskussion sichtbar. In einem ausführlichen Schlusskapitel identifiziert der Herausgeber Gemeinsamkeiten und Widersprüche und legt ein besonderes Augenmerk darauf, das Regime unter Engelbert Dollfuß und Kurt Schuschnigg in einem europäischen Zusammenhang zu verorten, um es auf diese Weise besser zu verstehen.